Petar Djordjic (M.) musste gegen die Rhein-Neckar Löwen verletzt raus © imago

Schock für den HSV Hamburg: Petar Djordjic hat sich bei der 31:32-Niederlage der Hanseaten gegen die Rhein-Neckar Löwen einen Kreuzbandriss zugezogen.

Dies bestätigte der Verein nach einer MRT-Untersuchung.

Der serbische Rückraumspieler fällt damit für rund neun Monate aus.

Bereits während seiner Zeit bei der SG Flensburg-Handewitt hatte sich der 23-Jährige im August 2012 an derselben Stelle verletzt.

Nach der Diagnose zeigte sich Djordjic kämpferisch: "Ich bin natürlich niedergeschlagen, dass sich meine Befürchtung unmittelbar nach der Verletzung nun bestätigt hat. Gestern war ich richtig am Boden zerstört. Durch die Diagnose habe ich jetzt Gewissheit und nehme die Herausforderung mit Volldampf an."

Hier gibt es alles zum Handball

Weiterlesen