Frank Bohmann hat auf dem "9. SPONSORs Clubmanager Summit" optimistisch in die Zukunft des deutschen Handballs geblickt.

Der Chef der DKB-HBL erhofft sich vor allem Schwung durch die neue Führung des Deutschen Handballbundes (DHB).

"Ich habe gute Hoffnung, weil wir seit zwei Wochen eine neue DHB-Führung haben, die Vieles infrage stellt und jeden Stein umdreht - und die es nicht schön redet", sagte Bohmann in einer Diskussion auf der Bühne in der BayArena.

Der Geschäftsführer der DKB-HBL stellte insbesondere den Schulterschluss zwischen Verband und Liga heraus: Es sei beim DHB die Notwendigkeit erkannt worden, "mit den Profis und der Liga zu kooperieren", sagte Bohmann: "Da sind wir auf einem neuen Weg."

Bohmann ist auch grundsätzlich von einer positiven Entwicklung im deutschen Handball überzeugt: "Es gibt kein Land, was bessere Voraussetzungen hat als Deutschland."

Eine Wette wolle er zwar nicht eingehen, wann Deutschland sportlich wieder zur Weltspitze zählt.

Doch der Maßstab müsse spätestens die WM 2019 und die Olympischen Spiele 2020 sein.

"Da wollen wir ganz vorne mit dabei sein", sagte Bohmann.

Weiterlesen