Nationalspieler Adrian Pfahl vom Bundesligisten HSV Hamburg muss unters Messer.

Der Linkshänder wird am kommenden Montag an seinem lädierten linken Ellenbogen operiert und seiner Mannschaft bei der am Sonntag beginnenden Klub-WM in Doha deswegen nicht zur Verfügung stehen.

"Durch den Eingriff hoffe ich, dass ich meinen Ellenbogen wieder zu 100 Prozent belasten kann und ich zu alter Stärke zurückkehre", sagte Pfahl, der vier bis fünf Wochen ausfällt.

Bei der Operation sollen freie Gelenkkörper im Ellenbogen entfernt werden.

Der HSV-Neuzugang avancierte am Freitagabend im Rückspiel des deutschen Play-off-Duells gegen die Füchse Berlin zum Matchwinner.

Beim 27:26 (10:14)-Erfolg erzielte Pfahl (6 Tore) eine Minute vor dem Ende den entscheidenden Treffer.

Weiterlesen