Matthias Rudolph, Präsident des HSV Handball, und Bob Hanning, Geschäftsführer der Füchse Berlin, haben den Streit um Nationaltorhüter Silvio Heinevetter bei SPORT1 für beendet erklärt.

Beide Parteien ließen es sich jedoch nicht nehmen, ihre Standpunkte noch einmal klar zu stellen.

Rudolph äußerte sich zu den Aussagen von Füchse-Präsident Frank Steffel: "Dass Herr Steffel sich derart zu Wort meldet, war für mich verwunderlich. Einen Spieler zu schützen und zu sagen 'Wir sind seine Familie', ist ja richtig. Aber zu sagen, 'andere sind doof', fand ich nicht gut. Das habe ich ihm auch gesagt."

Die Angelegenheit sei nun aber geklärt, wie auch Hanning bestätigt: "Jetzt sollte man das Ganze mal stehen lassen. Wir sind ja alle erwachsene Menschen."

Weiterlesen: Alles zum Heinevetter-Streit.

Weiterlesen