Mit einer neu formierten Mannschaft strebt der deutsche Rekordmeister THW Kiel die erfolgreiche Titelverteidigung in der DKB Handball-Bundesliga an.

"Der Verjüngungsprozess ist eine riesige Herausforderung, aber wir wollen natürlich wieder um alle Titel mitspielen", sagte THW-Trainer Alfred Gislason bei der Saison-Eröffnung des Double-Siegers: "Priorität hat dabei die Meisterschaft."

Aktuell stehen nur noch sechs Spieler der Mannschaft, die in der Saison 2011/2012 mit der perfekten Serie von 68:0 Punkten in die Sport-Geschichtsbücher einging, bei den Zebras unter Vertrag.

"Wir sind nicht der Hecht im Karpfenteich, wir sind in dieser Saison mal die graue Maus und nicht der Top-Favorit", beschrieb THW-Geschäftsführer Klaus Elwardt die neue Situation, "aber es wäre nicht Kiel-like, wenn wir sagen würden, dass wir Fünfter oder Sechster werden wollen."

Der THW muss in der am 24. August beginnenden neuen Bundesliga-Saison den Abgang von vier Leistungsträgern kompensieren.

Dem Verlust von Welthandballer Daniel Narcisse, Kapitän Marcus Ahlm, Torhüter Thierry Omeyer und dem serbischen Vize-Europameister Momir Ilic stehen Keeper Johan Sjöstrand, Rückraumspieler Wael Jallouz und Spielmacher Rasmus Lauge Schmidt als Neuzugänge gegenüber. Der Etat der Kieler beträgt nach Vereinsangaben neun Millionen Euro.

Hier gibt's alle News zur DKB HBL

Weiterlesen