Nach der Auftaktniederlage gegen die Kadetten Schaffhausen hat der HSV Hamburg beim Internationalen Heide-Cup 2013 auch gegen die Füchse Berlin verloren.

Vor 750 Zuschauern in der ausverkauften KGS-Sporthalle unterlagen die Hanseaten den Hauptstädtern mit 28:32 (11:15). Für den HSV traf Petar Djordjic mit sieben Treffern am häufigsten.

Die Schlussphase gehörte noch den Hamburgern, in der sie mit vier Toren in Folge durch Matthias Flohr, Hans Lindberg, Henrik Toft Hansen und Duvnjak für den Endstand von 28:32 sorgten.

"Die Abwehrleistung war heute in Ordnung, aber im Angriff fehlt uns noch die letzte Abstimmung. Wir werden morgen weitere Spielpraxis sammeln und unser Spiel in den nächsten zwei Wochen mit Sicherheit optimieren können. Das Team zeigt einen guten Einsatz, ist aber halt noch nicht eingespielt", sagte HSV-Coach Martin Schwalb.

Am 21. und 23. August spielen der HSV und die Füchse um den Einzug in die Hauptrunde der Champions League.

Am Freitagabend hatte der HSV gegen den Schweizer Vizemeister erst im Siebenmeter-Werfen mit 30:31 (25:25, 14:12) verloren.

Weiterlesen