Die HSG Wetzlar muss monatelang auf Kreisläufer Kari Kristjan Kristjansson verzichten. Der isländische Nationalspieler wurde an der Rückenmuskulatur operiert und fällt nach Angaben der medizinischen Abteilung mindestens acht Wochen aus.

"Der Ausfall von Kari trifft uns natürlich sehr! Wir wünschen ihm an dieser Stelle eine gute Genesung und hoffen, dass er in den Ligaspielen zum Rundenende wieder zum Kader gehören kann", sagte Wetzlars Geschäftsführer Björn Seipp.

Als Ersatz für Kristjansson hat HSG-Coach Kai Wandschneider Kreisläufer-Talent Moritz Zörb aus der A-Jugend in den Bundesligakader berufen. Der 17jährige wird schon am Freitag beim Auswärtsspiel in Lemgo zum Kader der Mittelhessen zählen.

Seipp ist überzeugt vom Youngster: "Moritz Zörb ist ein talentierter Nachwuchsspieler, der in einigen unserer Testspiele sein Potential bereits unter Beweis gestellt hat. Mit ihm bekommt von Kai Wandschneider ein weiterer Spieler aus dem eigenen Jugend die Möglichkeit, sich in der Bundesliga zu beweisen. Jetzt wird er ins kalte Bundesliga-Wasser geworfen, aber wir wissen, dass er schwimmen kann."

Weiterlesen