Die Füchse Berlin haben das erste Spiel der DKB Handball-Bundesliga nach der WM-Pause für sich entschieden und ihre Europapokal-Ambitionen unterstrichen.

Bei Frisch Auf Göppingen kamen die Berliner zum Auftakt des 20. Spieltages zu einem schwer erkämpften 34:32 (18:16)-Erfolg und festigten damit Rang vier in der Tabelle (30:10 Punkte).

Bester Werfer der Berliner war der russische Rückraumspieler Konstantin Igropulo, der sieben Tore beisteuerte.

Für die Göppinger, die mit 16:24 Punkten auf Rang elf abrutschten, erzielte Momir Rnic die meisten Treffer (9).

Weiterlesen