Die Rhein-Neckar Löwen plant zumindest vorerst keine Verpflichtung des ehemaligen Flensburger Profis Lars Christiansen.

Nach der Verletzung von Linksaußen Uwe Gensheimer (Achillessehnenriss) waren am Dienstag Gerüchte aufgekommen, wonach die Badener den 40-jährigen Christiansen als Ersatz des Nationalspielers verpflichten wollten.

"Wir setzen auf Kevin Bitz als Linksaußen und schenken ihm unser Vertrauen. Es wird keine Harakiri-Aktion geben", sagte Thorsten Storm.

Der Löwen-Manager wollte allerdings einen späteren Transfer von Christiansen nicht grundsätzlich ausschließen: "Wir konzentrieren uns jetzt auf das Spitzenspiel gegen Kiel, und dann sehen wir in Ruhe weiter."

Storm und der Däne kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei der SG Flensburg-Handewitt.

Christiansen hatte zuletzt beim dänischen Spitzenklub KIF Kolding unter Vertrag gestanden, ehe er im Sommer seine Karriere beendete. Der frühere dänische Nationalspieler hatte 14 Jahre lang in der Bundesliga für Flensburg gespielt.

Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen trifft am Mittwoch in der seit Wochen ausverkauften Mannheimer Arena (13.200 Zuschauer) auf den deutschen Meister THW Kiel (ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Weiterlesen