Bundestrainer Martin Heuberger rechnet mit einen Sieg von Titelverteidiger THW Kiel im Gipfeltreffen am Mittwoch beim Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen (20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

"Kiel wird die Nase vorne haben. Ich traue den Löwen zwar auch einiges zu, aber der THW hat größeres Potenzial und eine besser besetzte Ersatzbank. Und sie sind variantenreicher", sagte Heuberger.

Der 48-Jährige glaubt sogar, dass bei einem Auswärtssieg des Champions-League-Gewinners bei den Badenern bereits "eine kleine Vorentscheidung" im Titelrennen fallen könnte: "Bei einem Sieg der Löwen ist allerdings weiter alles offen."

Der Triple-Gewinner aus Kiel ist in 50 Bundesligaspielen seit dem 4. Mai 2011 (24:30 beim SC Magdeburg) unbesiegt. Derzeit führen die Badener mit 26:0 Punkten die Tabelle vor den Kieler Zebras (25:1) an.

Einen Pluspunkt für die Gastgeber sieht Heuberger bei den Keepern.

"Die Rhein-Neckar Löwen haben mit Niklas Landin und Goran Stojanovic das beste Gespann der Liga. Der Kieler Thierry Omeyer ist aber auch immer da, wenn es drauf ankommt. Es wird viel von den Torhütern abhängen", sagte der DHB-Coach.

Heuberger wird am Mittwochabend nicht unter den 13.200 Zuschauern in der seit Wochen ausverkauften Arena in Mannheim sein. Er nimmt an einem zeitgleich stattfindenden Benefizspiel für den an Leukämie erkrankten Ex-Nationalspieler Arnulf Meffle in Ottersweier teil.

"Das Spitzenspiel werde ich mir dann aber gleich auf DVD anschauen", sagte Heuberger.

Weiterlesen