DKB Handball-Bundesligist TUSEM Essen hat mit sofortiger Wirkung Trainer Maik Handschke freigestellt. Die Essener sind nach zwölf Spieltagen noch immer sieglos.

Handschke trainierte den Bundesligisten insgesamt zweieinhalb Jahre und schaffte in der Vorsaison die Rückkehr in die Bundesliga.

"Es waren gute und erfolgreiche Jahre. Maik Handschke hat in dieser Zeit sehr gute Arbeit geleistet. Die Mannschaft hat sich in den ersten beiden Jahren unter seiner Führung kontinuierlich verbessert", würdigen die Verantwortlichen die Leistung des Trainers.

Essen liegt derzeit fünf Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz. "Mit einem Wechsel auf der Trainerposition erhoffen wir uns, einen Impuls zu setzen, die Kräfte und das Potenzial der Spieler noch einmal mobilisieren zu können. Aus diesem Grund haben wir uns nach reiflicher Überlegung und schweren Herzens zu diesem Schritt entschieden", sagte Geschäftsführer Niels Ellwanger.

Nachfolger von Handschke wird Christian Prokop, der bis zur Insolvenz Zweitligist Post SV Schwerin trainierte.

Weiterlesen