Der TBV Lemgo hat mit einem Sieg im Ostwestfalen-Derby gegen GWD Minden neue Hoffnung im Abstiegskampf der DKB Handball-Bundesliga geschöpft.

Der zweimalige Deutsche Meister behielt vor 4687 Zuschauern mit 32:25 (19:12) die Oberhand und verbesserte sich mit 6:18 Punkten auf den 15. Tabellenplatz.

Im zweiten Sonntagspiel verlor der zwölfmalige Meister VfL Gummersbach bei der TSV Hannover-Burgdorf 28:33 (11:15) und steckt mit 8:16 Punkten weiter im unteren Tabellendrittel fest.

Überragender Akteur in Lemgo war Rolf Hermann mit neun Toren. Bis zum 10:10 nach 16 Minuten lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe, dann jeoch zogen die Lipperländer auf 18:11 davon. Minden kam noch einmal auf 23:25 heran, zu einem Punktgewinn reichte es aber nicht mehr.

Weiterlesen