Bundesligist VfL Gummersbach wird sein Heimspiel gegen den SC Magdeburg am 8. Dezember nicht wie geplant in der Kölner Arena austragen.

"Wir haben in der kleinen Halle sportlich bessere Chancen, die für uns sehr wichtigen zwei Punkte in Gummersbach zu behalten", sagte Geschäftsführer Frank Flatten.

Mit Blick auf die Finanzen fügte er an: "Auch ist der Termin schon etwas unglücklich, und die Partie hat zudem an Attraktivität verloren. Es ist deutlich damit zu rechnen, dass die Kosten die Einnahmen nicht unerheblich übersteigen werden. Dieses Risiko werde ich für den Verein nicht tragen können."

Gespielt wird nun in der Eugen-Haas-Halle in Gummersbach.

Weiterlesen