Die Siegesserie des THW Kiel in der DKB Handball-Bundesliga ist gerissen. Der Titelverteidiger kam im Spitzenspiel bei den Füchsen Berlin nicht über ein 26:26 (12:9) hinaus und ließ nach 40 Siegen in Folge in der Liga und insgesamt 501 Tagen erstmals wieder Federn.

Die erste Niederlage seit dem 4. Mai 2011 (24:30 in Magdeburg) konnte der THW, der in der zweiten Halbzeit bei einer Fünf-Tore-Führung schon wie der sichere Sieger ausgesehen hatte, aber vermeiden.

Bartlomiej Jaszka,markierte 45 Sekunden vor Schluss den 26:26-Ausgleich für die Füchse.

In Berlin lieferten sich beide Teams ein spannendes Duell auf Augenhöhe, das vor allem die beiden Torhüter Silvio Heinevetter (Berlin) und Thierry Omeyer (Kiel) mit zahlreichen Klasseparaden bestimmten.

Neben Heinevetter führte Mark Bult die Berliner als bester Werfer mit sechs Toren zum Remis. Die sechs Treffer von Christian Zeitz reichten dem THW nicht zum Sieg.

Beste Werfer bei den Berlinern waren Mark Bult (6 Tore) sowie Jaszka (5) und Sven-Sören Christophersen (5). Kiels treffsicherste Akteure waren Christian Zeitz (6) und Aron Palmarsson (5).

Weiterlesen