Die Rhein-Neckar Löwen haben zum Auftakt des 5. Spieltags der Handball-Bundesliga die Tabellenführung erobert.

Mit dem knappen 31:29 (20:16) gegen die HSG Wetzlar feierten die Löwen den fünften Sieg im fünften Spiel und übernahmen mit der perfekten Bilanz Platz eins vor den Füchsen Berlin (9:1).

Die Hauptstädter können am Sonntag mit einem Sieg auf Platz eins zurückkehren, müssten dafür im Spitzenspiel (17.30 Uhr/Sport1) allerdings Rekordmeister THW Kiel schlagen.

Champions-League-Teilnehmer HSV Hamburg erkämpfte sich im vierten Spiel innerhalb von acht Tagen bei der TSV Hannover-Burgdorf ein 30:26 (15:15) und macht mit 7:3 Punkten in der Tabelle Boden auf die Spitzengruppe gut.

Dort befindet sich nach dem vierten Saisonsieg der TuS N-Lübbecke nach dem 32:24 (17: 9)-Auswärtserfolg beim Traditionsklub VfL Gummersbach.

Weiter auf den ersten Saisonsieg warten die beiden Aufsteiger TuSEM Essen und TV 1893 Neuhausen.

Das Tabellen-Schlusslicht aus Essen unterlag bei GWD Minden 26:30 (14:13), Neuhausen verlor gegen Frisch Auf Göppingen 24:28 (11:13).

Für die Löwen war Nationalspieler Uwe Gensheimer vor rund 5400 Zuschauern in der Mannheimer SAP-Arena mit sieben Treffern der treffsicherste Schütze, bei der HSG verbuchte Steffen Fäth acht Tore.

Weiterlesen