Kopf an Kopf geht es auf die Zielgerade: Die Rhein-Neckar Löwen und der THW Kiel kämpfen im Fernduell um den Titel. TICKER.

[kaltura id="0_hxoqwaht" class="full_size" title=""]

Sieben Tore stehen zwischen dem THW Kiel und dem erneuten Meistertitel in der DKB HBL.

Sieben Tore müssen die "Zebras" im irren Wettballern um den Titel noch auf Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen aufholen.

Der THW tritt am letzten Spieltag am Samstag gegen die Füchse Berlin an, die Löwen müssen zum VfL Gummersbach (am Samstag, beide Spiele im SPORT1-LIVESTREAM ab 15.45 Uhr, Konferenz ab 16 Uhr nach dem Halbfinale der Eishockey-WM LIVE im TV auf SPORT1).

Sieben Tore, dann dürfen die Kieler wieder Hand an die Schale legen - nur ist es nicht die echte. (DKB HBL: Ergebnisse und Tabelle)

Kopie in Kiel

Denn das Original der Meisterschaftstrophäe reist dorthin, wo der aktuelle Tabellenführer spielt - also zu den Löwen nach Gummersbach.

In Kiel steht für die möglichen Feierlichkeiten eine Nachbildung bereit. SHOP: Jetzt Handball-Artikel kaufen

Den Spielern dürfte der Unterschied im Falle der Meisterschaft aber ohnehin reichlich egal sein. Spätestens nach der Bierdusche fühlt sich jede Schale gleich an.

THW schon zweimal dank Tordifferenz Meister

Geübt ist der deutsche Rekordmeister Kiel im Feiern ohnehin - aber auch ein solch unglaublich enges Rennen in der Meisterschaft, in der am Ende die Tordifferenz den Ausschlag gibt, ist den Kielern nicht neu.

Schon 2000 und 2007 ging es im Fernduell um jeden Treffer. Beide Male feierte der THW ? im Gegensatz zum HSV Hamburg (2007) und der SG Flensburg-Handewitt (2000).

Allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied: In beiden Jahren ging Kiel von der Pole Position ins Rennen - heute ist der Titelverteidiger nur Verfolger.

Kiel fordert Gefallen ein

Jetzt braucht Kiel Schützenhilfe vom VfL Gummersbach.

"Ich setze darauf, dass alle Mannschaften bis zum Schluss alles geben - genauso wie wir in der vergangenen Saison", sagt THW-Trainer Alfred Gislason den "Kieler Nachrichten".

Sein THW kann einen alten Gefallen von Gummersbach einfordern:

Letzte Saison stand der VfL vor dem Abstieg, doch Kiel besiegte Großwallstadt, obwohl der THW zu diesem Zeitpunkt schon Meister war.

Kiels Ex-Gummersbacher Patrick Wiencek meint: "Gummersbach ist uns aus dem letzten Jahr noch einen Gefallen schuldig."

HIER DAS FINALE DURCHRECHNEN:

[image id="20c1dd3d-63ac-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Weiterlesen