Patrick Groetzki steht seit 2007 bei den Rhein Neckar Löwen unter Vertrag © imago

Der Nationalspieler sichert seiner Mannschaft einen Zähler. Wetzlar mit Ex-Welthandballer Ivano Balic steckt tief in der Krise.

München - Ein Unentschieden im Spitzenspiel zwischen den gastgebenden Berliner Füchsen und den Rhein-Neckar Löwen (News)sowie zwei Siege des deutschen Meisters THW Kiel und des Champions-League-Gewinners HSV Hamburg waren die Höhepunkte der DKB-Handball-Bundesliga am Wochenende.

In Berlin sicherte Löwen-Nationalspieler Patrick Groetzki mit seinem Treffer zum 21:21 (11:13) seiner Mannschaft mit dem Schlusspfiff den Punktgewinn.

Kiel setzt Siegesserie fort

Der THW bleibt nach dem achten Sieg in Folge ungeschlagener Spitzenreiter (Bericht). Der Meister und Pokalsieger gewann gegen GWD Minden 34:25 (19:11) und führt in der Tabelle mit 16:0 Punkten vor den Löwen (13:3) und den Füchsen (12:4). Niclas Ekberg (6 Tore) und Marko Vujin (5) waren die treffsichersten Kieler Werfer.

Für Minden hielten Aljoscha Schmidt (6) und Aleksandar Svitlica (5) dagegen.

Kraus verliert gegen Ex-Klub

Der HSV Hamburg setzte seinen Siegeszug derweil bei Frisch Auf Göppingen fort.

Nach dem 31:29 (18:13) und nun fünf Erfolgen in Serie hat das Team von Trainer Martin Schwalb die internationalen Plätze fest im Blick (10:4).

Hamburgs spanischer Rückraumspieler Joan Canellas Reixach war mit elf Treffern Topscorer der Begegnung. Göppingen ist Zwölfter.

Gummersbach klettert auf Rang zwölf

Auch der VfL Gummersbach befindet sich weiter im Aufwind.

Der Traditionsklub bezwang Aufsteiger ThSV Eisenach 30:24 (13:9) und ist damit seit drei Spielen ungeschlagen.

Durch den Erfolg kletterte Gummersbach auf Rang zwölf (7:11), Eisenach ist Vorletzter (3:13).

Wetzler mit Balic weiter in der Krise

Der Negativlauf der HSG Wetzlar hält dagegen an. Gegen MT Melsungen unterlagen die Hessen 25:30 (10:13) und sind damit seit sechs Spielen sieglos.

Wetzlar bleibt als 15. (3:13) im Tabellenkeller, Melsungen verbesserte sich auf Rang acht (10:8).

BHC nur Unentschieden

Der Bergische HC musste sich gegen HBW Balingen-Weilstetten mit einem 29:29 (15:11) begnügen.

Die Schwaben wendeten die dritte Niederlage in Folge dank eines Kraftaktes in der zweiten Halbzeit ab.

Der BHC rutschte durch das Remis in der Tabelle auf Platz sechs (10:6), Balingen bleibt 14. (5:11).

Mocsai wendet zweite Pleite in Folge ab

Der TSV Hannover-Burgdorf trennte sich vom TuS N-Lübbecke 28:28 (16:16).

Die Niedersachsen vermieden durch den Ausgleichstreffer von Tamas Mocsai die zweite Niederlage in Folge, nahmen einen Punkt mit und rückten auf Platz sieben vor.

Lübbecke verpasste den zweiten Erfolg nacheinander und bleibt Tabellenelfter.

Magdeburg jetzt Neunter

Der SC Magdeburg hatte beim 36:25 (14:8) bei Schlusslicht TV Emsdetten keine Mühe.

Für die Münsterländer (2:14), die bisher erst einen Sieg feiern konnten, war es die vierte Niederlage in Folge.

Der SCM kletterte auf Platz neun (9:7).

Bereits am Freitag hatte die SG Flensburg-Handewitt beim TBV Lemgo 34:30 (20:12) (Bericht) gewonnen und Anschluss an das Führungstrio gehalten.

(STENOGRAMME: Der 8. Spieltag)

Weiterlesen