Uwe Gensheimer stellt sein Team beim SPORT1 - Handball Manager aus einem Mix mit Potenzial, Standing und Geheimtipps auf.

Hallo Freunde des SPORT1 Handball-Managers,

es ist wieder soweit: die neue Saison beginnt und damit auch eine neue Runde des SPORT1-Handball Managers (Jetzt mitspielen!)

Auch in diesem Jahr werde ich wieder versuchen, mit Transfers und Kaderentscheidungen Punkte zu sammeln. Doch das ist nicht ganz so einfach, wenn man eine gewisse Summe zur Verfügung hat.

In der Basisausstattung startet man mit 3 Millionen ins Spiel. Dadurch kann man sein Team nicht nur mit den größten Stars der Liga füllen, sondern muss tiefer in die Materie vordringen.

[image id="f3057be6-636c-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Auch mein Kader kann am Anfang keine großen Namen, wie Silvio Heinevetter oder Filip Jicha vorweisen. In meiner Planung habe ich daher bewusst vor allem Spieler gewählt, die in der letzten Saison bereits angedeutet haben, welch großes Potenzial sie mitbringen oder die sich sogar auf die Nummer 1-Position ihres Clubs hochgearbeitet haben.

So hält der slowenische Nationalkeeper Primoz Prost aus Göppingen mein Tor sauber. Er wurde während der letzten Saison verpflichtet und konnte sich so gut im Team einbringen, dass sein Vertrag verlängert wurde - ein Hoffnungsträger für die Zukunft.

Generell kann man sich bei einem begrenzten Budget nicht bei den Stammspielern der Top 3 umschauen - das würde vorne und hinten nicht reichen.

Mannschaften aus dem Mittelfeld bringen auch viele hervorragende Handballer mit. So zum Beispiel Johannes Sellin auf Rechtsaußen, der in der Rückrunde sein Potenzial angedeutet und nun in Melsungen die neue Nummer eins ist.

Auch Rolf Hermann aus Lemgo spielt für seine Mannschaft eine wichtige Rolle und hat es in meine Aufstellung geschafft.

Doch nicht nur die Leader sollten beachtet werden. Es gibt ebenso Handballer, die gute Quoten haben, aber noch zeigen müssen, dass sie diese in der neuen Saison liefern können - so auch Marcel Schiller auf Linksaußen, der letztes Jahr in Neuhausen ein gutes Bundesligadebut geliefert hat und in Göppingen nun eine neue Herausforderung sucht.

Erst im Verlauf der aktuellen Saison kann man dann über die Statistiken und Werte schauen, inwiefern auch andere Spieler den Kader verstärken können.

Aktuell ist es eher Wahrsagerei, bei dem ich eine Mischung aus Potenzial, Standing im Team und dem ein oder anderen Geheimtipp nutze, um einen erfolgreichen Start beim SPORT1-Handball Manager (Jetzt mitspielen!) hinzulegen.

Hier meine Aufstellung:

Tor: Prost (Göppingen)Linksaußen: Marcel Schiller (Göppingen)Rückraum links: Patrail (Hannover)Rückraum Mitte: Doder (Minden)Rückraum rechts: Rolf Hermann (Lemgo)Rechtsaußen: Johannes Sellin (Melsungen)Kreis: Rene Toft Hansen (Kiel).

Reserve: Tor: Jens Vortmann (Minden), Rechtsaußen: Florian von Gruchalla (Gummersbach), Linksaußen: Raul Santos (Gummersbach)

Ich hoffe, ihr habt viel Spass beim Aufstellen Eures Kaders und seid mit Euren Entscheidungen erfolgreich!

Euer Uwe

Linksaußen Uwe Gensheimer spielt seit 2003 bei den Rhein-Neckar Löwen. In der SPORT1-Handball-Manager-Kolumne beleuchtet der Nationalspieler, zweimalige Handballer des Jahres und EHF-Cup-Sieger 2013 die aktuellen Entwicklungen in seinem Manager-Team und welche Schlüsse er daraus zieht.

Weiterlesen