Der Kroate gibt gegenüber SPORT1 exklusiv seinen Wechsel zur HSG Wetzlar bekannt. Der Medizincheck steht noch aus.

[kaltura id="0_vomyf7o4" class="full_size" title=""]

Von Dennis Baier und Raphael Weber

Frankfurt - Der Weltstar ist da!

Mit dem zweimaligen Welthandballer Ivano Balic ist Wetzlar ein echter Transfercoup gelungen. Am frühen Montagabend bestätigten der Kroate und die HSG SPORT1 den Wechsel in die DKB Handball-Bundesliga.

Der kroatische Ex-Weltmeister und Olympiasieger muss noch den Medizincheck bei seinem neuen Klub bestehen, danach wird er einen Vertrag über zunächst ein Jahr unterschreiben.

"Ich freue mich, in Wetzlar zu sein", sagte Balic SPORT1 beim ersten exklusiven Interview am Frankfurter Flughafen: "Ich hoffe, dass ich den Vertrag nach dem Medizincheck unterschreiben kann."

Erleichterung in Wetzlar

Wetzlars Berater Manfred Thielmann zeigte sich im SPORT1-Interview erleichtert, dass Balic nun endlich in Deutschland ist: "Jetzt bin ich nicht mehr nervös, denn er ist angekommen. Jetzt ist alles in Ordnung."

Durch die Insolvenz des spanischen Spitzenklubs Atletico Madrid war Balic zuletzt vereinslos, Wetzlar schlug zu. "Wir haben den Kopf der Mannschaft gesucht und gefunden", freute sich Thielmann.

"Habe noch jede Menge Träume"

Spielmacher Balic soll in Wetzlar den Ausfall von Adnan Harmandic (Daumenbruch) kompensieren. Trotz seiner 34 Jahre ist der Kroate heiß auf sein Engagement in Deutschland: "Ich habe noch jede Menge Träume. Ich hoffe, dass ich hier ein Jahr auf ganz hohem Level spielen kann."

Dafür will Balic fleißig Deutsch pauken: "Die Sprache ist sehr wichtig. Ich hoffe, dass ich schnell Deutsch lerne."

Weltstar und Mentor

Immerhin soll der Kroate, der in 130 Länderspielen 455 Tore erzielte, der zentrale Mann bei der HSG sein.

"Ich erwarte, dass Balic der Kopf für unsere neue und sehr dynamische Mannschaft ist", erklärte Thielmann: "Wenn man unsere Neuverpflichtungen sieht, sind das sehr junge Spieler, die wenig Bundesliga-Erfahrung haben."

Von den Führungsqualitäten des Welthandballers von 2003 und 2006 ist Wetzlars Berater vollends überzeugt: "Ich bin ganz sicher, dass er diese junge Truppe führen kann. Er ist ein absoluter Weltstar. Gerade unsere jungen deutschen Nationalspieler werden ganz erheblich von ihm und seiner Erfahrung profitieren."

Bei der schnellen Integration könnte Balic Torhüter Magnus Dahl helfen. Mit dem Norweger spielte er bereits vergangene Saison in Madrid zusammen.

Weltmeister, Olympiasieger, Fünffach-MVP

Die Erwartungen, die Balic wegen seiner beeindruckende Vita begleiten, sind immens: 2003 wurde der Kroate Weltmeister, 2004 in Athen Olympiasieger. Zudem avancierte Balic zum Torschützenkönig der EM 2008.

Im vergangenen Jahr holte er mit Kroatien bei Olympia in London die Bronzemedaille. Bereits fünfmal in Folge wurde Balic bei einem Großereignis zum MVP, zum bedeutendsten Spieler des Turniers, gewählt.

Vor der WM im Januar in Spanien war er allerdings von Nationalcoach Slavko Goluza aussortiert worden.

"Werden ihn behüten müssen"

In Wetzlar will man den großen Druck möglichst vom spektakulären Neuzugang fernhalten. "Wir werden ihn behüten müssen, um die Situation zu normalisieren", ist sich Thielmann bewusst und verspricht: "Das wird uns gelingen."

Balic selbst will seinen Teil dazu beitragen und verspricht den Fans: "Auf dem Feld kämpfe ich immer und gebe alles."

Vor der Herausforderung in Deutschland hat der Weltstar dennoch Respekt: "Die Liga ist hart, es gibt viele starke Teams. Jedes Spiel wird schwer - gerade für mich, weil ich so kurz vor Ligastart hier herkomme."

Vorfreude bei Ziemer

In der HBL freut man sich bereits auf den Weltstar. "Ivano Balic nach Wetzlar - das ist wirklich cool für die Liga", sagte Torhüter Martin Ziemer von der TSV Hannover-Burgdorf SPORT1.

Der zehnfache deutsche Nationalspieler ergänzte: "Ich freue mich sehr, mit der TSV Hannover-Burgdorf gegen ihn zu spielen!"

Weiterlesen