Oliver Roggisch ist Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft © getty

Das Nonplusultra des Welthandballs versammelt sich am Samstag in Leipzig. Gislason betont den großen Stellenwert des Events.

Von Benjamin Bauer

München - Die Erholungszeit für die deutsche Nationalmannschaft nach dem Ausscheiden im Viertelfinale der WM gegen Spanien war nur kurz.

Das Heuberger-Team tritt am Samstag beim All Star Game in Leipzig (ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) gegen die Auswahl der DKB Handball-Bundesliga an.

Für die DHB-Männer gilt es, nach dem positiven Auftritt in Spanien den Trend fortzusetzen und auch gegen die Elite der Liga mit Engagement und Elan aufzutreten.

"Da kommt das Nonplusultra des Welthandballs nach Leipzig", sagt SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar.

Gislason sieht höchstes Niveau

Auch Kiels Trainer Alfred Gislason, der zusammen mit Wetzlars Kai Wandschneider die Liga-Auswahl coacht, hebt den Stellenwert hervor: "Es ist eine Auszeichnung, für dieses Spiel berufen zu werden. Beim All Star Game präsentiert sich die stärkste Liga der Welt von ihrer besten Seite."

Bereits zum achten Mal steigt das All Star Game, es ist ein fester Bestandteil im Handball-Kalender.

Gislason und Wandschneider können aus Spielern von sieben Klubs wählen: Thierry Omeyer (THW Kiel), Mattias Andersson (SG Flensburg-Handewitt) und Niklas Landin (Rhein-Neckar Löwen) stehen zwischen den Pfosten. Am Kreis agieren Bjarte Myrhol (Löwen), Marcus Ahlm (Kiel) und Michael Knudsen (Flensburg).

Vize-Weltmeister laufen auf

Als Linksaußen laufen Anders Eggert (Flensburg), Aljoscha Schmidt (GWD Minden) und Gudjon Valur Sigurdsson (Kiel) auf. Die Rechtsaußen bilden Hans Lindberg (HSV Hamburg), Lasse Svan Hansen (Flensburg) und Robert Weber (SC Magdeburg).

Im linken Rückraum spielen Filip Jicha (Kiel), Iker Romero (Füchse Berlin) und Kim Ekdahl du Rietz (Löwen), in der Mitte ziehen Daniel Narcisse (Kiel), Domagoj Duvnjak (HSV) sowie Andy Schmid (Löwen) die Fäden.

Alexander Petersson (Löwen), Marcin Lijewski (HSV) und Christian Zeitz (Kiel) bilden den Rückraum rechts.

Fanlieblinge Jicha und Petersson

Besonders Jicha und Petersson standen in der Gunst der abstimmenden Fans weit oben. So erhielt Jicha auf der Position des linken Rückraumspielers stolze 51,75 Prozent aller Stimmen, Petersson im rechten Rückraum sogar 52,71 Prozent.

Auf Seiten der Nationalmannschaft muss Trainer Heuberger auf Adrian Pfahl verzichten. Der Gummersbacher erlitt bei einem Testspiel gegen den Bergischen HC (30:28) einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel.

Heuberger wird sich allerdings nicht nur auf das A-Team konzentrieren, sondern auch einen Blick auf den Perspektiv-Kader werfen. Im Rahmen des All Star Games bestreitet das B-Nationalteam von Trainer Markus Baur ein Testspiel gegen Gastgeber SC DHfK Leipzig.

Carstens feiert Abschied

"Die Trainingseinheiten und das Spiel in Leipzig sind wertvoll, um weitere Spieler auf dem Weg in die A-Nationalmannschaft zu unterstützen", schätzt Heuberger den Wert des Spiels ein.

Besonderen Wert dürfte das All Star Game für Frank Carstens haben. Für den Assistenztrainer Heubergers ist das Spiel in Leipzig das letzte auf der Bank des DHB. Nach dem Aus bei der WM hatte der 41-Jährige seinen Abschied verkündet.

Weiterlesen