Lothar Doerings Magdeburger verharren nach der siebten Saisonpleite auf Platz 9 © imago

Der SCM schaut nach der knappen Niederlage gegen Berlin nur nach Skopje. Auch die Füchse stehen vor schweren Duellen.

Magdeburg/Berlin - Keine Zeit zum Grübeln: Schon kurz nach der knappen 31:33-Niederlage im Duell gegen die Füchse Berlin (Spielbericht) blickten Spieler und Trainer des SC Magdeburg nach vorn.

"Wir wollen den Ärger über die frustrierende Niederlage in positive Energie umwandeln und gemeinsam um das Weiterkommen in Skopje kämpfen", sagt SCM-Trainer Frank Carstens. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Bereits am Sonntag muss der Champions-League-Sieger von 2002 im EHF-Cup bei Vardar Skopje antreten und den knappen 30:27-Vorsprung über die Runden bringen.

Der Killerinstinkt fehlt

"Da muss eine Trotzreaktion von uns kommen", sagte auch der wiedergenesene Torhüter Daniel Gerrit Eijlers: "Wir müssen in die Gruppenphase einziehen."

Zumindest kämpferisch machte der Auftritt gegen den Favoriten aus der Hauptstadt Mut für das Duell in Mazedonien.

Vor 6574 Zuschauer hatten die Gastgeber einen Vier-Tore-Rückstand in der zweiten Halbzeit Treffer um Treffer aufgeholt und die Begegnung bis wenige Minuten vor Schluss offengehalten - ehe sich dann indivduelle Qualität und "Abgezocktheit" der Berliner durchsetzten. (Stenogramm: Der 14. Spieltag)

"Uns hat heute der Killerinstinkt gefehlt", sagte Carstens.

Füchse profitieren von der Köngisklasse

Bei den Berlinern, die sich zumindest vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz vorschoben, war dagegen die Erleichterung mit Händen zu greifen.

Erst in der vergangenen Woche hatte die Mannschaft von Dagur Sigurdsson gegen das Überraschungsteam HSG Wetzlar erstmals nach über einem Jahr im heimischen "Fuchsbau" Max-Schmeling-Halle verloren.

"Für uns war es nach der Heimniederlage gegen Wetzlar elementar wichtig, wieder zurückzukommen", sagte Manager Bob Hanning: "Wir haben heute auch ein bisschen von der Cleverness profitiert, die wir uns mittlerweile in der Champions League geholt haben."

Dicke Brocken auch für Berlin

Ein wichtiger Sieg auch deshalb, weil es für die Füchse nicht minder schwer weitergeht.

Am Sonntag kann das Team bei Dynamo Minsk den Einzug ins Achtelfinale der Champions League perfekt machen, am kommenden Mittwoch gastiert dann der HSV Hamburg in Berlin.

[kaltura id="0_pcy2u2al" class="full_size" title="Berlin siegt knapp beim SCM"]

Weiterlesen