Nationalspieler Uwe Gensheimer ist mit acht Treffern bester Löwen-Schütze gegen Minden © imago

Die Löwen feiern den 13. Sieg im 13. Spiel. Jetzt steht die Feuertaufe gegen Kiel an. Hamburg erleidet einen Rückschlag.

Mannheim - Die Rhein-Neckar Löwen haben ihren Siegeszug in der DKB Handball-Bundesliga fortgesetzt.

Bei Aufsteiger GWD Minden tat sich der Spitzenreiter zum Auftakt des 13. Spieltages überraschend schwer, kam letztlich aber zu einem 26:23 (13:11)-Erfolg und führt die Liga damit weiter ohne Punktverlust (26:0) an. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Minden zeigte eine kämpferisch starke Leistung und agierte lange Zeit auf Augenhöhe mit den Löwen.

In den letzten zehn Minuten der Partie gingen den Hausherren dann aber zunehmend die Kräfte aus.

Schmid und Gensheimer treffsicher

Bester Werfer aufseiten der Löwen waren Andy Schmid und Nationalspieler Uwe Gensheimer (je 8), Minden hatte in Dalibor Doder (5) seinen erfolgreichsten Schützen. (STENOGRAMME: Der 13. Spieltag)

Mit ihrem 13. Sieg im 13. Saisonspiel bauten die Rhein-Neckar Löwen ihren Vorsprung auf Titelverteidiger Kiel zumindest vorübergehend auf drei Punkte aus.

Nächste Woche kommt es dann zum direkten Duell der beiden Kontrahenten und damit zur Feuertaufe der Löwen.

Rückschlag für Hamburg

Einen bitteren Rückschlag in der Verfolgergruppe musste Ex-Meister HSV Hamburg (16:10) einstecken. Bei FA Göppingen unterlagen die Norddeutschen mit 26:34 (10:18) und präsentierten sich dabei besonders im ersten Durchgang schwach.

Im Tabellenmittelfeld feierte der SC Magdeburg einen 34:31 (18:14)-Erfolg über die TSV Hannover-Burgdorf.

[kaltura id="0_6ru7w2rd" class="full_size" title="G ppingen watscht Hamburg ab"]

Weiterlesen