Michael Haaß wechselte 2009 aus Minden nach Göppingen © getty

Der Nationalspieler verlässt Göppingen zum Saisonende und unterschreibt in Sachsen-Anhalt. Er spüre dort "Aufbruchstimmung".

Magdeburg - Nationalspieler Michael Haaß wird Bundesligist Frisch Auf Göppingen am Saisonende verlassen und innerhalb der DKB Handball-Bundesliga zum Konkurrenten SC Magdeburg wechseln.

Der 29 Jahre alte Spielmacher erhält beim ersten deutschen Champions-League-Sieger einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2016. Das teilten die Magdeburger am Montag mit.

"Ich freue mich sehr, die nächsten drei Jahre in Magdeburg zu spielen", sagte Haaß.

Er verspüre eine "Aufbruchstimmung": "Magdeburg hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt, und ich möchte mithelfen, die ambitionierten Ziele mit dem Team zu erreichen", sagte Haaß (DATENCENTER: DKB Handball-Bundesliga).

"Verbessert unsere Möglichkeiten erheblich"

SCM-Trainer Frank Carstens freute sich über den Transfercoup: "Mit der Verpflichtung von Michael Haaß verbessern sich unsere taktischen Möglichkeiten erheblich. Michael ist ein kompletter Spieler, der in Abwehr und Angriff große Fähigkeiten besitzt. Mit seiner Charakterstärke wird er unser Team in Zukunft maßgeblich unterstützen."

Haaß spielt seit 2009 in Göppingen und gewann mit dem Altmeister in den vergangenen beiden Jahren den EHF-Cup. Bei der EM in Serbien zu Jahresbeginn erlitt Haaß einen Bruch des Sprunggelenks und musste lange pausieren.

Bei den Länderspielen am 22. September in Schwerin und tags darauf in Rostock gegen Vize-Europameister Serbien kehrt Haaß in den Kader der Nationalmannschaft zurück.

"Michael war bei der letzten Europameisterschaft eine feste Größe. Da möchten wir ihn wieder hinbringen", sagte Bundestrainer Martin Heuberger.

[kaltura id="0_d2jgrg73" class="full_size" title="F chse kappen Kiels Superserie"]

Weiterlesen