Hans Lindberg wechselte 2007 von Viborg HK zum HSV Hamburg © getty

Nach dem Auftakt-Debakel gegen Wetzlar feiert der HSV gegen Großwallstadt seinen ersten Saisonsieg. Hans Lindberg überragt.

München - Ex-Meister HSV Hamburg hat am 2. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga das erhoffte Erfolgserlebnis gefeiert.

Gegen den TV Großwallstadt gewannen die Hanseaten am Samstagabend verdient mit 29:19 (12:10) und sicherten sich damit die ersten Punkte der Saison.

Überragender HSV-Akteur war der dänische Rechtsaußen Hans Lindberg mit zwölf Treffern.

Sowohl der HSV als auch die Gäste konnten sich in der ersten Hälfte keine entscheidenen Vorteile erspielen. Erst in Durchgang zwei erarbeiteten sich die Hamburger zunehmend ein Übergewicht.

"Wir haben uns vorgenommen, in der Abwehr über 60 Minuten Gas zu geben. Das geht nur, wenn alle mitziehen, was über weite Strecken gut funktioniert hat. In der zweiten Halbzeit haben wir uns besser darauf eingestellt und besseren Zugriff bekommen. Das Spiel war OK, und jetzt machen wir weiter", sagte HSV-Coach Martin Schwalb nach der Partie.

Am ersten Spieltag musste sich der HSV deutlich mit 26:33 bei der HSG Wetzlar geschlagen geben (Bericht).

Wetzlar gewinnt 2. Spiel

Der TuS N-Lübbecke kletterte durch ein souveränes 36:28 (19:12) gegen den TSV Hannover-Burgdorf vorerst auf Rang eins.

Angeführt von Rückraumspieler Arne Niemeyer (9 Treffer) hatte TuS N-Lübbecke mit den Hannoveranern nie ernsthafte Probleme.

Die Rhein-Neckar Löwen taten sich beim 26:23 (15:9) bei MT Melsungen zunächst schwer und gingen auf dem Weg zum zweiten Saisonsieg erst nach rund 15 Minuten erstmals in Führung.

Die HSG Wetzlar siegte bei HBW Balingen-Weilstetten mit 28:26 (15:11).

Aufsteiger TUSEM Essen empfängt den SC Magdeburg am Sonntag (ab 17.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1), Frisch Auf Göppingen tritt daheim gegen den TBV Lemgo an.

[kaltura id="0_rfgnlhfd" class="full_size" title="Zusammenfassung HSV vs TVG"]

Weiterlesen