In seiner Manager-Kolumne bei SPORT1 erklärt Uwe Gensheimer, warum er mit Großwallstadts Rechtsaußen goldrichtig liegt.

Hallo Freunde des SPORT1 - Handball Managers,

beim SPORT1 - Handball Manager (Jetzt mitspielen!) habe ich endlich meinen Rechtsaußen gefunden!

Das Experiment mit Großwallstadts Shootingstar Michael Spatz ging auf und brachte mir auf der Position 14 Punkte - so viel wie noch nie.

Das zeigt, dass man bei seiner Aufstellung nicht nur auf den Tabellenplatz der Mannschaft des Spielers, sondern auf seine individuelle Leistung schauen sollte.

[image id="9aa83cc3-6448-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Flensburgs Petar Djordic, der bei mir Sven-Sören Christophersen im Rückraum Links verdrängt hat, lieferte am 32. Spieltag zwar nur einen Punkt mehr als sein Vorgänger aus Berlin, jedoch bleibt die Ausbeute auf dieser Position erst einmal stabil.

Da wir uns kurz vor Saisonende befinden und die tabellarische Situation bei einigen Teams unveränderlich bleibt, rufen manche Spieler eventuell nicht mehr die letzten Reserven ab - aber genau das hat bei Djordic in manchen Partien dazu geführt, eine Leistung zu zeigen, die viele Punkte bringt.

In der nächsten Saison sollte ich daher früher daran denken, Spieler mit solch einem Momentum in die Mannschaft zu rotieren.

Da die Begegnungen aufgrund der internationalen Wettbewerbe mit deutscher Beteiligung terminlich teilweise zu weit auseinanderliegen, konnten nicht all meine Teammitglieder gleichzeitig punkten, weshalb ich am 33. Spieltag insgesamt magere vier Punkte mitnehmen musste.

Die Rückkehr vom frisch gebackenen Champions-League-Sieger Kim Andersson wird dann noch einmal ordentlich Schwung in die Mannschaft bringen. Mal sehen, welche Schlüsse ich am Ende ziehen kann.

Euer Uwe Gensheimer

Linksaußen Uwe Gensheimer spielt seit 2003 bei den Rhein-Neckar Löwen. In der SPORT1-Handball-Manager-Kolumne beleuchtet der Nationalspieler und Torschützenkönig der Champions League 2010 die aktuellen Entwicklungen in seinem Manager-Team und welche Schlüsse er daraus zieht.

Weiterlesen