Adam Scott hat auf der PGA Tour bislang 26 Turnier gewonnen © getty

Der Weltranglistenerste Adam Scott befindet sich im texanischen Irving auf dem Vormarsch.

Der Australier, der am vergangenen Montag Tiger Woods als Nummer eins abgelöst hatte, spielte am dritten Tag mit einer 66 (vier unter Par) seine beste Turnierrunde und kletterte mit insgesamt 205 Schlägen vom 36. auf den elften Platz.

Zufrieden war der letztjährige US-Masterssieger damit aber nicht. Nach vier Birdies auf den ersten acht Löchern spielte er den Rest der Runde Par.

"Ich habe das Momentum verloren", sagte Scott, "ich hatte nach dem guten Start die Möglichkeit zu einer niedrigen Runde, habe das aber nicht durchgehalten. Ich bin ein bisschen enttäuscht."

Scott liegt bei der mit 6,4 Millionen Dollar (4,7 Millionen Euro) dotierten Konkurrenz vor den letzten 18 Löchern nur noch zwei Schläge hinter einem Führungs-Quartett.

Neben den drei Amerikanern David Toms, Chad Campbell und Chris Stroud gehört auch Hideki Matsuyama dazu. Der Japaner glänzte am Samstag mit einer 64.

Deutsche Profis sind in Irving nicht am Start.

Der Sieger kassiert einen Scheck über 1,152 Millionen Dollar (845.000 Euro).

Hier gibt es alles zum Golf

Weiterlesen