Caroline Masson rangiert auf dem geteilten elften Platz
Caroline Masson liegt bei Halbzeit in Führung © getty

Caroline Masson darf beim US-Damen-Tour-Turnier in Irving/Texas vom ersten Einzel-Titel ihrer Karriere träumen.

Die 24-Jährige übernahm nach der ersten Turnierhälfte auf dem Par-71-Kurs mit insgesamt 134 Schlägen gemeinsam mit der Südkoreanerin Meena Lee die Führung von der auf Rang sechs zurückgefallenen Auftaktspitzenreiterin Suzann Pettersen.

"Und noch eine 67er mit vier unter Par. Sehr schöne, konzentrierte Runde", schrieb Masson auf ihrer Homepage und machte sich Mut für das Wochenende: "Jetzt dran bleiben."

Lee und Masson, die am zweiten Tag bei der Jagd nach ihrer ersten Top-10-Platzierung des Jahres erneut vier Schläge unter Platzstandard geblieben war, gingen mit jeweils einem Schlag Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen Stacy Lewis und Natalie Gulbis (beide USA) in den dritten Durchgang.

Für das Kontrastprogramm zu Massons bisherigem Glanzauftritt sorgte die Düsseldorferin Sandra Gal.

Die Rheinländerin spielte auf der zweiten Runde zwar Par, verpasste aufgrund ihrer 76 am Auftakttag den Cut auf dem 99. Platz noch deutlich um drei Schläge.

Weiterlesen