Martin Kaymer liegt unter den Top 10 © getty

Der ehemalige Weltranglistenerste Martin Kaymer ist gut in das US-Turnier in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina gestartet.

Der 29-Jährige aus Mettmann blieb auf der ersten Runde mit 69 Schlägen drei unter Platzstandard und lag damit wie auch Nordirlands Star Rory McIlroy auf dem geteilten siebten Rang.

Der ehemalige US-Masters- und US-Opensieger Angel Cabrera aus Argentinien führt das Klassement mit 66 Schlägen vor dem US-Duo Martin Flores und Phil Mickelson (beide 67) an.

Kaymer schaffte auf seiner Runde ein seltenes Kunststück. Als drittem Spieler der laufenden Saison gelangen ihm zwei Eagles nacheinander. An der 7 (Par 5) benötigte er drei Schläge, an der 8 (Par 4) zwei.

"Ich habe meinem Caddie gesagt, er soll den Ball aufheben. Es ist sehr selten, dass einem das an zwei Löchern hintereinander glückt.

Ich glaube, ich habe das noch nie geschafft", sagte der US-PGA-Champion von 2010, der seit Längerem auf der Suche nach seiner Bestform ist.

Kaymer ist der einzige deutscher Starter bei der mit 6,9 Millionen Dollar dotierten und erstklassig besetzten Konkurrenz.

Der Sieger kassiert einen Scheck über 1,242 Millionen Dollar.

Hier gibt es alles zum Golf

Weiterlesen