Tiger Woods ist gut in das zweite Playoff-Turnier um den FedExCup gestartet.

Der Weltranglistenerste aus den USA kam in Boston zum Auftakt auf 68 Schläge. Woods blieb damit drei Schläge unter Par.

An Phil Mickelson kam er aber nicht ran. Der British-Open-Champion und Weltranglisten-Dritte benötigte lediglich 63 Schläge.

Der Deutsche Martin Kaymer durfte erst am Abend (MESZ) gemeinsam mit den US-Profis Brendan Steele und Brian Harman auf den Par-71-Kurs.

Der 28-Jährige ist derzeit 90. des FedExCup-Rankings.

Kaymer muss in Boston eine starke Leistung abliefern, damit er sich noch unter die Top 70 schieben kann, die sich für das dritte Playoff-Turnier in Lake Forest qualifizieren.

Weiterlesen