Solheim-Cup-Siegerin Caroline Masson hat beim US-Turnier in Edmonton/Kanada ihre derzeitige Topform eindrucksvoll bestätigt. Die 24-Jährige aus Gladbeck spielte zum Abschluss auf dem Par-70-Kurs des Royal Mayfair Golf Clubs eine 69 und belegte am Ende mit 273 Schlägen neben Suzann Pettersen (Norwegen) den siebten Rang.

Den Sieg bei der mit zwei Millionen Dollar (1,49 Millionen Euro) dotierten Veranstaltung sicherte sich die erst 16 Jahre alte Titelverteidigerin Lydia Ko (Neuseeland) mit 265 Schlägen. Auf latz 29 landete die Düsseldorferion Sandra Gal (280).

"Am Sonntag wieder eins unter Par und dabei anfängliche drei Bogeys dann noch mehr als wett gemacht. Ich bin sehr happy!", schrieb die in der Weltrangliste um sieben Plätze auf Position 51 verbesserte Masson auf ihrer Homepage.

Ko, die 2012 bei den New South Wales Open in Australien mit 14 Jahren die jüngste Tour-Siegerin der Geschichte geworden war, spielte in Edmonton zum Abschluss eine 64 und blieb damit fünf Schläge vor der Französin Karine Icher (270) und Brittany Lincicome (271/USA).

Während Ko wegen ihres Amateur-Statusses keine Siegprämie kassierte, erhöhte Masson ihre Jahreseinnahmen um 62.697 auf nunmehr 172.400 Dollar (129.000 Euro). Damit machte die Tour-Debütantin als 49. der Wertung einen großen Schritt Richtung Tour-Karte für 2014. Sandra Gal erhielt 15.896 Dollar (11.900 Euro).

Hier gibt's alle Golf-News

Weiterlesen