Masters-Champion Adam Scott hat das erste der vier Playoff-Turniere des FedExCups in Jersey City gewonnen. Der 33 Jahre alte Australier siegte am Sonntag (Ortszeit) im Liberty National Golf Club dank einer starken 66er-Schlussrunde mit 273 Schlägen vor einem Quartett um Superstar Tiger Woods aus den USA (alle 274).

Deutschlands Golfstar Martin Kaymer (285) beendete die mit acht Millionen Dollar dotierte Veranstaltung in der Nähe von New York auf dem 50. Rang. Der 28-Jährige aus Mettmann qualifizierte sich als 90. des FedExCup-Rankings für das zweite Playoff-Turnier in Boston und ist damit weiter im Rennen um den Zehn-Millionen-Dollar-Jackpot.

Mit seinem Sieg verbesserte sich Scott im FedExCup-Ranking hinter dem Spitzenreiter und Weltranglistenersten Woods auf den zweiten Platz.

Der 14-malige Majorsieger kämpfte sich auch am vierten Tag mit Rückenschmerzen über den Par-71-Kurs und verfehlte am Schlussloch ein Stechen mit dem Australier nur um Zentimeter. Scott kassierte für seinen zehnten Sieg auf der US-Tour 1,44 Millionen Dollar.

Beim zweiten Playoff-Turnier in Boston sind ab diesem Donnerstag nur noch die besten 100 Spieler der PGA-Tour am Start. Für die dritte Station in Lake Forest qualifizieren sich 70 Spieler, ehe zum Abschluss die Top 30 bei der Tour Championship in Atlanta (19. - 22. September) den Bonus von zehn Millionen Dollar spielen.

Hier gibt's alle Gold-News

Weiterlesen