Martin Kaymer hat das PGA-Turnier in Greensboro dank eines überragenden Schlusstages noch auf dem geteilten 20. Rang beendet.

Der 28-Jährige spielte im Sedgefield Country Club eine hervorragende 63er-Runde und schloss das letzte reguläre Turnier der US-Tour mit insgesamt 274 Schlägen ab.

Kaymer gelangen am Sonntag auf dem Par-70-Kurs acht Birdies bei nur einem Bogey. Vor der vierten Runde hatte er noch auf dem 60. Platz gelegen.

Den Sieg in North Carolina sicherte sich Patrick Reed aus den USA im Stechen am zweiten Extraloch gegen seinen Landsmann Jordan Spieth.

Für Kaymer steht nun in der kommenden Woche die erste Playoff-Runde im FedExCup an.

Der zweimalige Ryder-Cup-Sieger geht als einer von 125 Profis in das Rennen um den Millionen-Jackpot.

Die erste von vier Stationen ist das Turnier in New Jersey, das am Donnerstag beginnt.

In den darauffolgenden Wettbewerben reduziert sich das Teilnehmerfeld auf 100, dann auf 70 und zum Abschluss spielen die Top 30 um den Zehn-Millionen-Dollar-Bonus.

Weiterlesen