Der deutsche Golfprofi Alex Cejka (München) ist beim mit drei Millionen Dollar (2,26 Millionen Euro) dotierten US-Turnier in Reno/Nevada knapp am Cut gescheitert.

Nach einem ordentlichen Auftakt auf dem Par-72-Kurs mit 70 Schlägen beendete der 42-Jährige den zweiten Durchgang mit einer 75 und verpasste in dem nach dem Stableford-Format erstellten Ranking, in dem hauptsächlich Runden unter Platzstandard honoriert werden, die Qualifikation für die beiden Schlussrunden.

Cejka musste damit bei seinem zweiten US-Tour-Start in diesem Jahr zum zweiten Mal vorzeitig die Koffer packen. Die Führung in Reno übernahm "bei Halbzeit" der Argentinier Andres Romero.

Weiterlesen