Für Deutschlands Spitzen-Golfer Martin Kaymer hat sich bei der Matchplay-WM in Marana/Arizona Titelverteidiger Hunter Mahan als zu große Hürde erwiesen.

Der 28-Jährige aus Mettmann musste sich im Achtelfinale der mit 8,75 Millionen Dollar (ca. 6,56 Millionen Euro) dotierten Veranstaltung dem amerikanischen Ryder-Cup-Spieler mit 5 und 4 geschlagen geben.

In der Runde der letzten 32 hatte Kaymer noch den spanischen Favoritenschreck Rafael Cabrera-Bello mit 2 und 1 ausgeschaltet, nachdem dieser zum Auftakt überraschend den früheren Weltranglisten-Ersten Lee Westwood (England) besiegt hatte.

Marcel Siem (Ratingen), zweiter deutscher Starter in Arizona, wo das Turnier in der Nähe von Kaymers Wahlheimat Scottsdale/Arizona im Golf Club in Dove Mountain stattfindet, war in der ersten Runde an Luke Donald gescheitert.

Der Engländer scheiterte anschließend sang- und klanglos mit 7 und 6 am US-Amerikaner Scott Piercy.

Weiterlesen