Der englische Golfprofi Luke Donald hat sich beim US-Turnier in Pacific Palisades (Kalifornien) auf den fünften Rang vorgearbeitet.

Der Weltranglistendritte spielte am zweiten Tag der mit 6,6 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung auf dem Par-71-Kurs eine 66 und kommt damit auf insgesamt 135 Schläge. Die Führung hat der Südkoreaner Bae Sang-Moon übernommen, der es nach einer 65 auf insgesamt 133 Schläge bringt.

Lee Westwood (England/136) ist auf dem geteilten sechsten Rang platziert. Deutsche Profis sind nicht am Start.

Weiterlesen