Auch ein schwacher Alex Cejka war am ersten Tag des Europa-Tour-Turniers in Hongkong besser als Nordirlands indisponierter Star Rory McIlroy. Der Münchner spielte auf dem Par-70-Kurs eine 72 und belegte damit den 75. Platz.

Noch einen Schlag mehr benötigte der Weltranglistenerste McIlroy, der nachher klagte: "Ich habe mich lethargisch gefühlt. Meine Energiereserven waren aufgebraucht."

Rory McIlroy hatte in der Vorwoche vorzeitig seinen Sieg im sogenannten "Race to Dubai" perfekt gemacht.

Der 23-Jährige aus dem Örtchen Holywood unweit der Hauptstadt Belfast ist erst der zweite Spieler überhaupt neben dem Engländer Luke Donald (2011), der in einem Jahr die Geldranglisten der Europa- und der US-Tour für sich entschieden hat.

"Ich glaube, nach meinem Triumph im Race to Dubai ist es bei mir etwas bergab gegangen. Ich habe noch versucht, mich zu pushen, aber das wird schwierig, wenn man müde ist", sagte "Roars", wie McIlroy genannt wird.

Spitzenreiter nach dem ersten Tag in Hongkong war der Spanier Javier Colomo mit 64 Schlägen vor seinem Landsmann Miguel Angel Jimenez und dem Australier Andrew Dodt, die beide mit einer 65 ins Klubhaus kamen.

Die Hongkong Open sind mit 1,56 Millionen Euro dotiert, der Sieger erhält 260.638 Euro.

Weiterlesen