Titelverteidiger Martin Kaymer hat bei der World Golf Championship im chinesischen Shenzhen einen kleinen Rückschlag erlitten.

Der 27-Jährige aus Mettmann fiel am zweiten Tag des mit 5,4 Millionen Euro dotierten Golfturniers durch eine 69 auf dem Par-72-Kurs um drei Plätze auf den geteilten zwölften Rang zurück.

Mit 137 Schlägen hat der frühere Weltranglistenerste neun Schläge Rückstand auf Spitzenreiter Louis Oosthuizen aus Südafrika. Der Ratinger Marcel Siem rutschte nach einer 70er-Runde mit 141 Schlägen als nunmehr 27. einen Rang ab.

Kaymer verbaute sich durch ein Doppel-Bogey an Loch 15 und ein Bogey auf der vorletzten Bahn eine bessere Ausgangsposition für die beiden abschließenden Runden. Zuvor waren dem Weltranglisten-35. insgesamt fünf Birdies gelungen.

Mit einem weiteren Birdie an Loch 18 sorgte Kaymer dann noch für einen versöhnlichen Ausklang. Siem präsentierte sich auf seinen zweiten 18 Löchern wie schon am ersten Tag in wechselhafter Form und notierte fünf Birdies bei drei Bogeys auf seiner Scorecard.

Die WGC ist eine aus vier Veranstaltungen bestehende Turnierserie. Bei den bisherigen drei Events hatten in dieser Saison Hunter Mahan, Keegan Bradley (beide USA) und Justin Rose (England) triumphiert.

Kaymer hatte im vergangenen Jahr in Shenzhen gewonnen und könnte nach US-Superstar Tiger Woods der erste Spieler sein, der bei einem Turnier der Serie "World Golf Championships" einen Sieg wiederholt.

Woods blieb dem Turnier wegen Erschöpfung fern.

Weiterlesen