Titelverteidiger Martin Kaymer hat beim WGC-Turnier im chinesischen Shenzhen einen verheißungsvollen Auftakt erwischt.

Der frühere Weltranglistenerste aus Mettmann spielte zu Beginn der mit knapp 5,4 Millionen Euro dotierten Veranstaltung eine 68 und teilte sich zusammen mit sechs weiteren Golfern den neunten Platz. Kaymer hatte im vergangenen Jahr in Shenzhen gewonnen und könnte nach US-Superstar Tiger Woods der erste Spieler sein, der bei einem Turnier der Serie "World Golf Championships" einen Sieg wiederholt.

Nach seiner Runde lag der 27-jährige Kaymer drei Schläge hinter Louis Oosthuizen (Südafrika) und dem Australier Adam Scott, die sich an die Spitze des gut besetzten Feldes setzten.

Auch der Ratinger Marcel Siem blieb mit einer 71 einen Schlag unter dem Platzstandard, haderte aber dennoch mit seinem Spiel. `Ich mache leider zu viele Fehler", sagte er dem Internetportal golf.de. Nach den ersten 18 Löchern belegte Siem Rang 26. Die WGC ist eine aus vier Veranstaltungen bestehende

Turnierserie. Bei den bisherigen drei Events hatten in dieser Saison Hunter Mahan, Keegan Bradley (beide USA) und Justin Rose (England) triumphiert.

Weiterlesen