Profigolferin Sandra Gal (Düsseldorf) hat zum Auftakt der British Open einen rabenschwarzen Tag erwischt.

Beim letzten Major-Turnier des Jahres spielte die 27-Jährige auf dem Par-72-Kurs eine 81 und landete damit vor Abschluss der Runde nur auf dem 132. Platz.

Während Gal um den Cut bangen muss, setzte sich die Südkoreanerin Kang Haeji mit 70 Schlägen zunächst an die Spitze.

Für die beiden anderen deutschen Starter lief es im englischen Wirral etwas besser: Caroline Masson (Gladbeck) kam mit 76 Schlägen zunächst auf Rang 74, Anja Monke (Herford) benötigte einen Versuch mehr und ist 95.

Gal unterliefen ein Triple-Bogey, ein Double-Bogey sowie sieben Bogeys. Dank dreier Birdies hat sie zumindest noch eine kleine Chance, den Cut nach der zweiten Runde am Freitag zu überstehen.

Weiterlesen