Deutschlands Golf-Star Martin Kaymer (Mettmann) hat am Samstag mit einer ordentlichen Runde die Chancen auf eine Top-Platzierung bei der Dutch Open in Hilversum gewahrt.

Der frühere Weltranglisten-Erste blieb bei der mit 1,8 Millionen dotierten Veranstaltung mit 68 Schlägen zwei Schläge unter dem Platzstandard. Kaymer leistete sich auf den 18 Löchern zwar vier Bogeys, spielte aber ebenso viele Birdies und rettete sich mit einem Eagle zum Rundenfinale ins Klubhaus.

Mit insgesamt 204 Schlägen lag der 27-Jährige, der 2010 in Hilversum gewonnen hatte, vor der Finalrunde am Sonntag auf dem geteilten 13. Rang. Nur einen Schlag schlechter als Kaymer am Samstag war Alex Cejka. Der Münchner spielte eine 69 und lag mit insgesamt 208 Schlägen auf dem geteilten 40. Platz.

An der Spitze des Leaderbords schlossen derweil die beiden Spanier Pablo Larrazabal und Gonzalo Fernandez Castano sowie der Schotte Scott Jamieson zum zuvor alleine führenden Engländer Graeme Storm (alle 198 Schläge) auf.

Weiterlesen