Diego Costa steht seit 2007 bei Atletico Madrid unter Vertrag © getty

Mit Rekonvaleszent Diego Costa und ohne den Ex-Leverkusener Dani Carvajal strebt Spanien bei der WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) die erfolgreiche Titelverteidigung an.

Nationaltrainer Vicente del Bosque nominierte Costa trotz der Oberschenkelverletzung des Stürmers von Meister Atletico Madrid, berief allerdings auch Routinier Fernando Torres als Absicherung für den Angriff neben David Villa und Pedro Rodriguez.

In der Abwehr gab del Bosque, der in Brasilien mit der "Furia Roja" den vierten Triumph bei einem WM- oder EM-Turnier in Serie feiern kann, Costas Klubkollegen Juanfran den Vorzug vor Carvajal (Real Madrid).

Erwartungsgemäß zum Kader gehört auch Javi Martinez vom deutschen Meister Bayern München.

Das Gerüst des spanischen Aufgebotes bilden insgesamt sieben Spieler von Ex-Meister FC Barcelona. Von Champions-League-Sieger Real Madrid stehen lediglich Torwart Iker Casillas,

Abwehrspieler Sergio Ramos und Mittelfeldspieler Xabi Alonso im Aufgebot. Mit einem Spieler mehr als die Königlichen ist Atletico in del Bosques Kader vertreten.

Das Aufgebot de spanischen Fußball-Nationalmannschaft für die WM-Endrunde in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli):

Tor: Iker Casillas (Real Madrid), Jose Manuel Reina (SSC Neapel), David De Gea (Manchester United).

Abwehr: Sergio Ramos (Real Madrid), Gerard Pique, Jordi Alba (beide FC Barcelona), Javi Martinez (Bayern München), Cesar Azpilicueta (FC Chelsea), Raul Albiol (SSC Neapel), Juanfran Torres (Atletico Madrid)

Mittelfeld: Xavi Hernandez, Sergio Busquets, Andres Iniesta, Cesc Fabregas (alle FC Barcelona), Xabi Alonso (Real Madrid), David Silva (Manchester City), Koke (Atletico Madrid), Santi Cazorla (FC Arsenal), Juan Mata (Manchester United)

Angriff: Pedro Rodriguez (FC Barcelona), Diego Costa, David Villa (beide Atletico Madrid), Fernando Torres (FC Chelsea).

Weiterlesen