© getty

Die Kinderprostitution ist im Vorfeld der WM-Gastgeberland Brasilien offenbar stark gestiegen. Dies berichtet die Tageszeitung "Die Welt" und bezieht sich auf Behörden und Kinderhilfsorganisationen.

Ana Isabel Cabral Lima de Souza vom Hilfsprojekt Vira Vida geht aufgrund von Studien davon aus, "dass die Fälle in Fortaleza um 100 Prozent gestiegen sind - und die Weltmeisterschaft hat noch nicht mal begonnen".

Auch die Direktorin des Sekretariats für Menschenrechte in Fortaleza, Tania Gurgel, bestätigt, dass ihre Behörde in den vergangenen Monaten in Fortaleza "mehr und mehr Fälle auftauchen" gesehen habe, in denen sich Kinder prostituiert hätten.

Brasiliens Regierung schätzt, dass die WM etwa 600.000 ausländische Reisende ins Land locken wird.

Hier gibt es alles zur WM 2014

Weiterlesen