© SPORT1

Bei einem schweren Unfall im Rahmen eines Werbedrehs mit der Fußball-Nationalmannschaft gab es am Dienstag zwei Verletzte.

Wie Mercedes Benz mitteilte, erfasste DTM-Fahrer Pascal Wehrlein mit seinem Wagen zwei Menschen. Die Polizei in Südtirol bestätigte, dass eine der beiden Personen schwer verletzt wurde.

Dabei handelt es sich um einen 63 Jahre alten Urlauber aus Deutschland. Seine Frau hat den Unfall gesehen und erlitt einen Schock. Ein einheimischer Streckenposten wurde leicht verletzt.

Aus dem Kreise der Nationalmannschaft und von Mercedes ist offenbar niemand verletzt worden.

In dem Auto Wehrleins sowie dem direkt davor fahrenden Wagen von Formel-1-Piloten Nico Rosberg saßen offenbar auch je ein Nationalspieler. Ihre Namen sind bisher nicht offiziell bestätigt.

"Bei einer Fahr-Aktion unseres Partners Mercedes-Benz ist es zu einem schweren Unfall gekommen", sagte Jens Grittner, Pressesprecher der Nationalmannschaft: "Zu unserem großen Bedauern wurden dabei zwei Personen verletzt, die umgehend medizinisch versorgt und ins Krankenhaus gebracht wurden. Im Moment sind unsere Gedanken bei den Verletzten. Weitere Informationen liegen uns noch nicht vor. Daher bitten wir um Verständnis, dass wir aktuell keine weiteren Auskünfte geben können. Der DFB wird eng mit allen zuständigen Stellen und Behörden zusammenarbeiten."

Tief betroffen zeigte sich auch die Bürgermeisterin von St. Martin, Rosmarie Pamer, gegenüber SPORT1: "Ich bin total geschockt. Ich war sicher, dass alles gut abgesperrt ist. Es ist sehr bedauerlich, weil bisher alles so positiv abgelaufen ist."

Ähnlich las es sich bei Mercedes Benz. "Im Rahmen des Besuchs des Trainingslagers der deutschen Fußball-Nationalmannschaft kam es zu einem Unfall: Der DTM-Rennfahrer Pascal Wehrlein verletzte beim Befahren einer abgesperrten Strecke zwei Personen, die sich unerwartet auf der Fahrbahn befanden", hieß es dort: "Über die Schwere der Verletzungen können wir momentan keine Auskunft geben, beide Personen befinden sich in ärztlicher Behandlung. Pascal Wehrlein blieb unverletzt. Wir bedauern diesen Unfall und wünschen den Verletzten gute Besserung. Selbstverständlich unterstützen wir die Behörden bei der Aufklärung des Unfallhergangs."

Das Testspiel gegen die U20 am Dienstagabend wurde abgesagt.

Hier gibt es alles zur WM 2014

Weiterlesen