Brasilien startet mit dem Eröffnungsspiel gegen Kroatien in die Heim-WM © getty

Die Vorbereitung auf die Heim-WM (12. Juni bis 13. Juli) hat für Gastgeber Brasilien mit einem unschönen Zwischenfall begonnen.

Bei der Abfahrt ins Trainingslager in Teresopolis kam es am Treffpunkt in Rio de Janeiro zu Protesten von rund 200 Demonstranten.

Brasilianischen Medienberichten zufolge wurde der Teambus der Seleaco um die Bundesligaprofis Dante und Luiz Gustavo mit Essen beworfen und mit Dutzenden Aufklebern, auf denen "Nao vai ter Copa" ("Es wird keine WM geben") stand, beklebt.

Einige Fahrzeuge des Trosses konnten erst mit Verspätung ins Trainingscamp ins etwa 100 Kilometer von Rio de Janeiro entfernte Teresopolis aufbrechen.

Unter den Demonstranten waren offenbar viele streikende Lehrer, die gegen die Milliarden-Ausgaben für die WM protestieren und mehr Geld für die Bildung fordern. Auch bei der Ankunft in Teresopolis kam es zu Protesten.

WM-Gastgeber Brasilien trifft im Eröffnungsspiel am 12. Juni in Sao Paulo auf Kroatien (SERVICE: Der WM-Tabellenrechner).

Weiterlesen