Romelu Lukaku traf drei Mal für Belgien gegen Luxemburg © getty

Ein Dreierpack von Romelu Lukaku hat der belgischen Nationalmannschaft den Weg zum Testspielsieg über Luxemburg geebnet.

Beim 5:1 (2:1)-Erfolg des Weltranglisten-Zwölften über den 100 Plätze schlechter klassifizierten Nachbarn erzielte der Angreifer des FC Everton die ersten drei belgischen Tore (3./23./54.).

Weiterhin trafen Nacer Chadli (71.) und der Wolfsburger Kevin de Bruyne (90.+1, Elfmeter) für die "roten Teufel", Aurelien Joachim (13.) hatte zwischenzeitlich für Luxemburg ausgeglichen.

Belgien, das als Geheimfavorit für die Weltmeisterschaft in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) gilt, tat sich in Genk allerdings gerade vor der Pause schwer.

De Bruyne spielte von Beginn an und überzeugte auch als Vorbereiter des vierten belgischen Tores.

Verteidiger Daniel van Buyten von Bayern München wurde zu Beginn der zweiten Hälfte ebenso eingewechselt wie der von mehreren Nationen umworbene Adnan Januzaj (Manchester United), der sein Länderspieldebüt feierte.

In der WM-Gruppe H trifft Belgien auf Russland, Südkorea und Algerien. Die Elf von Marc Wilmots ist auch ein möglicher Achtelfinalgegner der deutschen Mannschaft, die in der Parallelgruppe G spielt.

Weiterlesen