Wayne Rooney soll die Auswahl Englands anführen © getty

Englands Nationaltrainer Roy Hodgson hat den endgültigen, 23 Spieler umfassenden Kader für die Weltmeisterschaft in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) benannt.

Der 66-Jährige nahm keine Veränderungen gegenüber seinem vorläufigen Aufgebot vor, das er am 12 Mai berufen hatte.

Angeführt werden die Three Lions wie erwartet von Steven Gerrard (FC Liverpool), Frank Lampard (FC Chelsea) und Manchester Uniteds Stürmerstar Wayne Rooney.

Rooney erwartet trotz der schweren Auslosung mit Italien, Uruguay und Costa Rica in der Gruppe D ein gutes Abschneiden, wie er im Trainingslager im portugiesischen Almancil sagte: "Ich glaube, dass wir es weit schaffen. Ich glaube, wir haben die Spieler dafür und unser Ziel ist es, das Turnier zu gewinnen. Wir wollen nicht dorthin fahren und sagen, dass wir mit dem Viertelfinale oder dem Halbfinale glücklich sind."

Gerade von sich selbst erwartet der 28-Jährige bei seiner dritten WM viel: "Ich glaube, dass ich dieses Mal zeigen muss, was ich kann und ich glaube, ich bin in der bestmöglichen Verfassung dafür. Ich bin bereit, freue mich und dieses Mal wird es keine Ausreden geben."

2006 war Rooney nach einem Fußbruch erst kurz vor Beginn der Weltmeisterschaft in Deutschland fit geworden, beim Viertelfinal-Aus gegen Portugal war er vom Platz gestellt geworden.

2010 ging er mit Knöchelproblemen ins Turnier, in dem England im Achtelfinale an Deutschland scheiterte.

Rooney wartet noch auf sein erstes Tor bei einer WM-Endrunde.

Weiterlesen