© getty

Die Ausstellung des FIFA-Weltpokals in der nordbrasilianischen Stadt Belem ist am Dienstagabend von Tumulten überschattet worden und musste vorzeitig abgebrochen werden.

Nachdem eine Gruppe von Demonstranten, die gegen die WM-Endrunde und die jüngste Tariferhöhung im Nahverkehr der Stadt protestierten, versuchten, sich gewaltsam Zugang zum Gebäude zu verschaffen, wurde die Trophäe in Sicherheit gebracht.

Auf der 21. Station durch die Landeshauptstädte Brasiliens waren zuvor laut Organisatoren schon rund 12.000 Menschen am Objekt der Begierde der 32 WM-Teilnehmer vorbeimarschiert, als rund 20 Personen aus der vor dem Gebäude protestierenden Menge den Saal stürmen wollten. Die Polizei riegelte umgehend den Veranstaltungsort ab. Die Ausstellung endete vorzeitig.

Schon in der Nacht zum Dienstag war es in Teresopolis, wo die brasilianische Selecao ab kommender Woche ihr WM-Quartier aufschlägt, zu einem Zwischenfall mit einer sechs Meter hohen Replika der WM-Trophäe gekommen.

Ein vorsätzlich gelegtes Feuer zerstörte das an einer großen Avenida ausgestellte Kunstobjekt völlig.

Hier gibt es alles zur WM 2014

Weiterlesen