Während des Polizeistreiks kam es zu Plünderungen in Recife © getty

Reumütige Plünderer haben ein Polizeirevier in der brasilianischen WM-Stadt Recife, Vorrundenspielort der Deutschen, in ein Warenhaus verwandelt.

Auf den Fluren der "Delegacia" im Vorort Abreu e Lima türmt sich seit Freitag Diebesgut wie Fernseher, Kühlschränke, Ventilatoren, Kleider und Lebensmittel, die bei den Massen-Raubzügen während des Polizeistreiks in der vergangenen Woche mitgenommen worden waren.

Wer ein schlechtes Gewissen zeigte und die gestohlenen Objekte zurückgab, musste zwar seine Personalien hinterlassen, wird aber wohl straffrei davonkommen.

Wegen des großen Andrangs musste die Polizei am Wochenende ihr Personal verstärken.

Zudem wurden viele Gegenstände einfach auf den Straßen der Stadt abgestellt.

Während des zweitägigen Streiks der Policia Militar im Großraum Recife waren Diebstähle in über 200 Geschäften, aber auch Raubüberfälle auf Waren-LKWs und sogar Paketfahrzeuge der Post registriert worden.

In der Arena Pernambuco finden vier Vorrundenspiele, darunter auch das Duell der deutschen Mannschaft gegen die USA mit dem ehemaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann (26. Juni), sowie ein Achtelfinale statt.

Hier gibts alles zur WM 2014

Weiterlesen