Gastgeber Brasilien kommt 25 Tage vor Beginn der WM (12. Juni bis 13 Juli) nicht zur Ruhe.

In einem Gefängnis im Bundesstaat Sergipe nahmen meuternde Häftlinge am Samstag mehr als 120 Menschen als Geiseln.

Bei den 122 Personen handelt es sich um Angehörige von Insassen sowie vier Mitarbeiter des Gefängnisses.

Über eine Freilassung werde derzeit verhandelt.

Das Gefängnis Advogado Jacinto Filho in der ostbrasilianischen Stadt Aracaju liegt etwa 320 km nördlich des WM-Spielortes Salvador im Bundesstaat Bahia, in dem auch die deutsche Nationalmannschaft ihr WM-Quartier bezieht.

In Salvador findet unter anderem am 13. Juni das Spiel der Gruppe B zwischen Titelverteidiger Spanien und den Niederlanden statt.

In dem Gastgeberland hatte es in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder Unruhen, Proteste und Demonstrationen gegeben.

Weiterlesen