Kapitän Philipp Lahm genoss den WM-Titel im Stillen
Der Kapitän wird an Bord bleiben: Philipp Lahm © getty

Die Teilnahme von Kapitän Philipp Lahm an der Fußball-WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) ist trotz seiner frühen Auswechslung im Endspiel um den DFB-Pokal anscheinend nicht gefährdet.

Nach einer ersten Diagnose erlitt der 30-Jährige einen Schlag aufs Wadenbein, aber keine ernsteren Verletzungen.

"So viel ich jetzt weiß, ist es nicht so schlimm", sagte Lahm in der "ARD": "Ich hoffe, dass es die nächsten Tage irgendwann wieder geht. Ich habe früh einen Schlag abbekommen. Es ist ein bisschen was verschoben, die Kapsel ist vielleicht betroffen. Das müssen wir am Montag dann sehen"

Lahm war im Cup-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund in der 31. Minute ausgewechselt worden.

Weiterlesen